Open Windfoil Youth: neue Jugend-Meisterschaftsklasse

Der unkomplizierte Weg, ins Regatta-Windfoilen einzusteigen. Die Open Windfoil Youth ist eine Boxrule-Klasse, bei der innerhalb weniger Rahmenbedingungen das Material frei gewählt werden kann. Orientiert wird sich dabei an dem Jugendformat der olympischen Klasse, dem iQFOiL Junior- und Youth-Material. So können möglichst viele Jugendlich gemeinsam übers Wasser fliegen und in dynamischen Rennen gegeneinander antreten.

Material:

Bei der Open Windfoil Youth Klasse (OWY) wird das Material durch eine sogenannte Boxrule festgelegt. Das bedeutet, dass alle Aktiven ihr Material in Bezug auf Hersteller, sowie Alter und Preis frei wählen können und sich dabei lediglich an wenige Rahmenbedingungen halten müssen. So können möglichst viele Jugendliche Zugang zu dieser Klasse bekommen. Orientiert wird sich dabei an der iQFOiL Youth- und Junior-Klasse, der Jugendklasse der olympischen iQFOiL-Klasse. Da beim Foil-Mast und beim Gabelbaum nur Aluminium-Komponenten verwendet werden dürfen, sind die Kosten auch für neues Material verhältnismäßig gering. So können sehr ambitionierte Athletinnen und Athleten iQFOiL-Junior- beziehungsweise Youth-Material wählen und einige Komponenten direkt in die iQFOiL-Senioren-Klasse übernehmen. Diejenigen, die den Sport eher auf einem Hobbylevel ausüben möchten, haben die Möglichkeit, mit
älterem oder kostengünstigerem Material mitzufahren. Auch das Techno Windfoil-Material ist mit dieser Boxrule kompatibel.

Regatten:

Saisonhöhepunkt in der Saison 2022 wird sicherlich die gemeinsame Deutsche Jugendmeisterschaft aller DSV-Jugenbootsklassen in Kiel-Schilksee sein. Diese findet vom 12. bis16. August statt. Hierbei werden erstmalig offizielle Meistertitel in einer Jugend-Windfoil-Klasse vergeben. Des Weiteren werden verschiedene Ranglistenregatten in ganz Deutschland für die neue Jugendklasse angeboten, die als Qualifizierungsgrundlage für die DM-Teilnahme zählen. Der finale Regattakalender wird im Januar 2022 veröffentlicht.

Auch im Deutschen Windsurfcup (DWC) wird es im Rahmen der Tour bei dem DWC Kellenhusen die
Möglichkeit geben in der Open Windfoil Youth Kategorie mit separater Wertung zu starten. Da einige
DWC-Standorte revierbedingt höhere Anforderungen mit sich bringen wird hierbei besonders auf die
Reviertauglichkeit bei der Integration von OWY geachtet.

Trainings:

Da die Klassenvereinigungen (GWA und DWSV) schon seit dem letzten Jahr im Bereich Jugend zusammenarbeiten, wird auch in 2022 der Fokus auf bootsklassenübergreifende Jugendmaßnahmen gelegt. So ist für die Osterferien ein gemeinsames Trainingslager für alle Klassen mit Jugendwertung angedacht. Ein weiteres Training in den offizielle DSV-Jugendbootsklassen ist unmittelbar vor den Deutschen Jugendmeisterschaft im August geplant. Auch hier werden konkrete Termine und Details rechtzeitig veröffentlicht.

DSV-Homepage:

Auch auf den DSV-Kanälen sind Informationen zu der neuen Klasse nachzulesen (https://www.dsv.org/jugend/bootsklassen/open-windfoil-youth/). Zudem wurde der Leitfaden für vorolympischen und olympisches Windsurfen final angepasst https://www.dsv.org/segeln/olympisches-segeln/windsurfen/).
Bei weiteren Fragen stehen sowohl die Klassenvereinigungen als auch der DSV (surfen@dsv.org) zur
Verfügung.